Der Herbst in Ayurveda (Sharada Ritu)

Den Herbst in Ayurveda nennen wir Sharada Ritu. Sharada Ritu genau bedeutet der "Früh Herbst". Er beginnt am 22.08. und dauert bis 21.10. Dies entspricht unseren europäischen Zonen, dem Herbst. Aus Aurvedischer Sicht ist es eine der besten Jahreszeiten. In dieser Zeit ist Vata gereizt und Pitta ist noch angesammelt vom Sommer was uns vorbereitet auf die kommende kühlere Zeit und verleiht uns viel Energie und Tatkraft. Die Qualitäten des Herbst sind heiß und feucht. Der Geschmack - salzig. Das gereizte Dosha ist Vata.

Ich empfehle entsprechend der verschiedenen Jahreszeiten zu Leben und die Lebens- und Essgewonheiten anzupassen um die vorherrschenden Dosha nicht noch mehr zu aggravieren. In Sharada Ritu können zu dieser Jahreszeit typische Symptome auftreten wie Brennen, Rötungen oder Entzündungen. Zum Ausgleich sind leichte, natürlich süße, kalte, bittere Nahrungsmittel und Getränke zu empfehlen. Auch Reis, Weizen, Gerste und Ghee. Therapeutisches Abführen besonders bei Pitta Störungen ist zu empfehlen. Alles was zu Pitta Erhöhung führt soll man meiden wie z.B. Sonne, Joghurt, Öl, Alkohol und zu viel scharfe und salzige Nahrungsmittel. Auch die richtigen Gewürze sollte man nutzen. Sehr gut sind Koriander, Fenchel, Kardamom, Kurkuma, Nelke und Süßholz. All diese verschiedenen Maßnahmen können uns behilflich sein um diese schöne Jahreszeit ohne gesundheitliche Probleme in vollen Zügen zu geniessen.

 

 

 

Neem kann Ihnen im Kampf gegen Coronavirus helfen. Hier erfahren Sie, wie

 

Neem ist ein wichtiger Bestandteil des Ayurveda und kann bei der Behandlung der neuartigen Coronavirus-Infektion wirksam sein.

 

 

 

Neem ist eines der beliebtesten Kräuter in der Welt des Ayurveda. Es hat eine Reihe von medizinischen Eigenschaften, die Sie von häufigen Infektionen fernhalten. Es hat über 130 biologisch aktive Verbindungen, die Wunder zeigen, wenn es darum geht, virale und bakterielle Krankheiten in Schach zu halten.

 

 

 

Neem ist als starkes Immunstimulans bekannt und das macht es ideal, wenn es in der heutigen Zeit ständig von einer neuartigen Coronavirus-Infektion bedroht ist. Auch faszinierende Schönheitsvorteile von ätherischem Neemöl brauchen große Aufmerksamkeit.

 

 

 

Insbesondere behaupten wir nicht, dass Neem COVID-19 heilen kann, da es keine wissenschaftlichen Beweise gibt, die dies beweisen. Wir sagen nur, dass Neem Ihnen bei der wirksamen Bekämpfung des Coronavirus helfen kann. Es kann Ihre Immunfunktion stärken und Ihnen helfen, sich schneller zu erholen, wenn Sie zufällig die COVID-19-Infektion bekommen. Der Verzehr von Neemblättern kann verhindern, dass Sie aufgrund einer Coronavirus-Infektion eine kritische Krankheit erleiden, und es können schwächende Symptome auftreten.

 

 

 

Dieses natürliche Kraut ist auch gut für Ihre Zahngesundheit. Insbesondere Ihre Mundgesundheit sagt viel über Ihre Immunität aus. Die Ansammlung von Plaque in Ihren Zähnen und im Zahnfleisch kann Ihre Immunität beeinträchtigen, da Ihre Zähne eine Schutzschicht enthalten, die das Eindringen von Bakterien und Viren aus dem Mund verhindert. Bei schlechtem Mundzustand kann diese Schicht beschädigt werden und zu einer beeinträchtigten Immunität führen.

 

 

 

Neemblätter können Ihnen auf mehr Arten helfen, als Sie sich vorstellen. Es kann unangenehme und schmerzhafte Magengeschwüre behandeln, heißt es in einer Studie, die in der Zeitschrift Phytotherapy Research veröffentlicht wurde. Darüber hinaus können sie Bakterien- und Pilzinfektionen verhindern und heilen.

 

 

 

Neem ist als starker Wundheiler bekannt und deshalb gut zur Behandlung von Hautproblemen wie Ekzemen, Juckreiz, Ringwürmern, Akne usw. geeignet.

 

 

 

Diabetes-Patienten können Neem-Blätter konsumieren, um ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und den Zustand unter Kontrolle zu halten. Neemblätter sind reich an chemischen Bestandteilen, die möglicherweise die Funktion des Insulinrezeptors optimieren können.