Ayurveda und der Wechsel der Jahreszeiten

Die verschiedenen Jahreszeiten beeinflussen unseren Organismus und sogleich unsere Doshas. Der Mensch ist ein Teil der Natur und er reagiert sehr sensibel auf die Veränderungen die ein Jahreszeiten Wechsel mit sich bringt. Jeder Jahreszeiten Wechsel bringt unsere Doshas durcheinander, deshalb sollten wir auf unseren Organismus achten und auf ihn hören und den Veränderungen schnell entgegenwirken um größeren Beschwerden aus dem Weg zu gehen. Dazu bietet Ayurveda zu jedem Jahreszeiten Wechsel entsprechende Massnahmen an. Dem zu folgen bewirkt, dass man ohne Beschwerden und gestärkt die neue Jahreszeit genießen kann.

Die Konstitution des Menschen unterliegt also ständigem Wechsel und die Veränderungen in der Natur haben enormen Einfluß auf unsere Lebenssäfte. Der Mensch soll nicht gegen die Natur leben, er soll mit der Natur leben! Nur dann wird seine Energie im Fluß bleiben und er kommt ohne Beschwerden glücklich und frei durch jede Jahreszeit.

Der Herbst

Wenn die Tage nun von Tag zu Tag kurzer und kälter werden und der Wind stärker wird, dann ist so weit: der Herbst ist da! Das bedeutet für uns Menschen, wir sollten uns umstellen und vorbereiten auf die neue Jahreszeit. Herbst ist Vata Zeit und die Eigenschaften von Vata finden wir auch jetzt in der Natur wieder. Wir können das sehr gut beobachten da draußen und dann die Veränderungen auch an uns selbst feststellen. Diese Phasen passieren so zu jeder Jahreszeit. Jeder Jahreszeit ist ein anderes Dosha zugeordnet und so mit ruft es auch andere Beschwerden hervor. So etwas zu beobachten wird sehr spannend sein. Besonders die Menschen die die gleiche Konstitution haben, welche akurat auch aktuell Jahreszeiten bedingt in der Natur präsent ist, sind besonders anfällig auf die entsprechenden Störungen. Vata von der Natur her gesehen steht für Trockenheit, Rauheit, Kälte, Leichtigkeit und Beweglichkeit. Vata ist beweglich wie ein, man kann sagen, Herbstwind. Diese gleichen Eigenschaften wie Vata finden wir also auch im Herbst wieder. Besonders Beschwerden von erhöhtem Vata können zu dieser Jahreszeit verstärkt auftreten. Dazu zählen Erhöhung von Trockenheit, Rauheit, kälte Gefühl, Leichtigkeit. Zu den Beschwerden die ein zu hohes Vata im Herbst uns das Leben erschwert zählen Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Erkältungskrankheiten - eher trocken, ohne viel Schleim - Unruhe  und Nervosität. Dazu kommen noch andere Beschwerden, die ein erhöhtes Vata mit sich bringen wie trockene Haut und Verstopfung, besonders im Herbst.

 

Um diese schöne, bunte Jahreszeit beschwerdenfrei geniessen zu können sollten wir jetzt passende Massnahmen ergreifen.  Durch die richtige Ernährung und den richtigen Livestyle können Sie viel erreichen. Behalten sie ihren Ernährungs- und Lebensstil im Fokus, damit sie sanft und warm durch die Herbsttage gehen können. Ohne große Stürme.



 

 

 

Neem kann Ihnen im Kampf gegen Coronavirus helfen. Hier erfahren Sie, wie

 

Neem ist ein wichtiger Bestandteil des Ayurveda und kann bei der Behandlung der neuartigen Coronavirus-Infektion wirksam sein.

 

 

 

Neem ist eines der beliebtesten Kräuter in der Welt des Ayurveda. Es hat eine Reihe von medizinischen Eigenschaften, die Sie von häufigen Infektionen fernhalten. Es hat über 130 biologisch aktive Verbindungen, die Wunder zeigen, wenn es darum geht, virale und bakterielle Krankheiten in Schach zu halten.

 

 

 

Neem ist als starkes Immunstimulans bekannt und das macht es ideal, wenn es in der heutigen Zeit ständig von einer neuartigen Coronavirus-Infektion bedroht ist. Auch faszinierende Schönheitsvorteile von ätherischem Neemöl brauchen große Aufmerksamkeit.

 

 

 

Insbesondere behaupten wir nicht, dass Neem COVID-19 heilen kann, da es keine wissenschaftlichen Beweise gibt, die dies beweisen. Wir sagen nur, dass Neem Ihnen bei der wirksamen Bekämpfung des Coronavirus helfen kann. Es kann Ihre Immunfunktion stärken und Ihnen helfen, sich schneller zu erholen, wenn Sie zufällig die COVID-19-Infektion bekommen. Der Verzehr von Neemblättern kann verhindern, dass Sie aufgrund einer Coronavirus-Infektion eine kritische Krankheit erleiden, und es können schwächende Symptome auftreten.

 

 

 

Dieses natürliche Kraut ist auch gut für Ihre Zahngesundheit. Insbesondere Ihre Mundgesundheit sagt viel über Ihre Immunität aus. Die Ansammlung von Plaque in Ihren Zähnen und im Zahnfleisch kann Ihre Immunität beeinträchtigen, da Ihre Zähne eine Schutzschicht enthalten, die das Eindringen von Bakterien und Viren aus dem Mund verhindert. Bei schlechtem Mundzustand kann diese Schicht beschädigt werden und zu einer beeinträchtigten Immunität führen.

 

 

 

Neemblätter können Ihnen auf mehr Arten helfen, als Sie sich vorstellen. Es kann unangenehme und schmerzhafte Magengeschwüre behandeln, heißt es in einer Studie, die in der Zeitschrift Phytotherapy Research veröffentlicht wurde. Darüber hinaus können sie Bakterien- und Pilzinfektionen verhindern und heilen.

 

 

 

Neem ist als starker Wundheiler bekannt und deshalb gut zur Behandlung von Hautproblemen wie Ekzemen, Juckreiz, Ringwürmern, Akne usw. geeignet.

 

 

 

Diabetes-Patienten können Neem-Blätter konsumieren, um ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und den Zustand unter Kontrolle zu halten. Neemblätter sind reich an chemischen Bestandteilen, die möglicherweise die Funktion des Insulinrezeptors optimieren können.